DBU – Förderprojekt

 

Projekt:

Initiierung und Begleitung innovativer Umweltprojekte in Tschechien, Polen, der Slowakei und Ungarn 2019 – 2021

Mit finanzieller Unterstützung der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) wird das Projekt „Initiierung und Begleitung innovativer Umweltprojekte in Tschechien, Polen, der Slowakei und Ungarn“ 2019 – 2021 realisiert.

In Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Neukirch übernimmt die DBU-Sonderbeauftragte Romana Cermanová die Initiierung und Betreung von innovativen neuen Projektideen im Bereich Umwelt- und Naturschutz in den oben genannten Ländern.

Hauptschwerpunkt dieser Arbeit ist zunächst die Vorstellung der 13 (neuen) Förderschwerpunkte der DBU in der Öffentlichkeit. Desweiteren ergeben sich verschiedene Aufgabenbereiche, die im Rahmen dieses Projektes umgesetzt werden. So geht es u.a. um die

  • Aufbereitung, Recherche und Analyse zur Situation im Umweltbereich und zu speziellen förderthemenbezogenen Fragestellungen,
  • Identifizierung von neuen Partnern in den Zielländern,
  • intensive Kommunikation mit den neuen Partnern in den Zielländern zu den neuen DBU-Richtlinien, deren Förderschwerpunkten und zum Konzept der planetaren Grenzen,
  • Identifizierung geeigneter Projektvorhaben,
  • Identifizierung und Kommunikation mit neuen deutschen Partnern,
  • Anbahnung und Betreuung von Projekten von der Entwicklungsphase bis hin zur Entscheidungsreife,
  • Begleitung von laufenden internationalen Projekten,
  • Know-How-Transfers zu neuen DBU-Richtlinien, -förderschwerpunkten, -aktivitäten und Projekten an verschiedene Akteure in den Zielländern,
  • Unterstützung der DBU bei den internationalen Aktivitäten,
  • Intensivierung der Kommunikation und des Know-How-Transfers mit den DBU-Stipendiaten in den Zielländern.

Für weitere Informationen zu den Projektinhalten können sich Interessierte gern an das Naturschutzzentrum Neukirch wenden.

Wer mehr über die Förderschwerpunkte und -richtlinien der Deutschen Bundesstiftung Umwelt erfahren möchte, kann dies unter www.dbu.de tun.